BENUTZER- UND BERECHTIGUNGS-VERWALTUNG FÜR DEN MITTELSTAND


Es wird viel getan für den Schutz der eigenen Systeme und Informationen: Virenschutz, Firewalls, regelmäßige Updates, Patch-Einspielungen und Backups. Alles richtig und wichtig, könnte aber zu kurz greifen, gerade im Mittelstand.

Oft bestehen hier Defizite bei der Regelung von Zugriffsrechten, etwa beim Zugriff im Dateisystem oder auf E-Mails, Systeme, die meist unternehmenskritische Informationen enthalten wie Kunden- und Finanzdaten oder Informationen aus der Entwicklungsabteilung.

Sicherheit, Compliance und effiziente Administration


Dateisystem, Active Directory und Mailsystem werden in vielen Unternehmen noch unabhängig voneinander verwaltet. Das bedeutet nicht nur mehrfachen Administrationsaufwand - beispielsweise für das Löschen von Berechtigungen wenn Mitarbeiter die Abteilung wechseln oder das Unternehmen verlassen. Es besteht auch eine reale Gefahr für das Firmenwissen, wenn es keine zentrale Sicht auf die Zugriffsrechte gibt.

Dazu kommt, dass oft auch unwissentlich gegen Compliance-Vorschriften verstoßen wird. Einige betreffen eben nicht nur börsennotierte Unternehmen, sondern genauso den Mittelstand wie das Bundesdatenschutzgesetz oder das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG). Bei Verstößen oder Vorfällen haftet die Unternehmensleitung.

Weder kompliziert noch teuer


Für die Provisionierung von Benutzern mit IT-Diensten kommt für den Mittelstand nur eine hoch standardisierte Lösung in Frage mit geringem Implementierungs-Aufwand und klar kalkulierbaren Kosten. Der Identity & Provisioning Manager von econet deckt mit bewährten Best Practice-Ansätzen die wichtigsten Systeme und IAM-Prozesse ab. Statt der aufwändigen Definition von Prozessen werden die "Out-of-the-Box"-Standards einfach den Anforderungen angepasst. So bleiben Aufwand und Kosten im Griff.


Datenverantwortliche steuern Zugriffsrechte selbst


Besonderen Funktionsumfang bietet der Identity & Provisioning Manager bei der für die Informationssicherheit so entscheidenden Data Access Governance. Der Zugriff auf unstrukturierte Informationen und die Verwaltung von Daten-Ressourcen z. B. in Windows-Dateisystemen oder SharePoint-Systemen kann von den Dateneigentümern in den Fachabteilungen über ein Service-Portal komplett selbständig vorgenommen werden. Dabei kommt auch die Steuerung der Zugriffsrechte über leicht verständliche Antrags- und Genehmigungs-Verfahren in die Hand der Mitarbeiter in den Fachabteilungen - nur sie haben das dafür notwendige Wissen.

Die Anlage von Daten-Ressourcen wie Shares und Folders oder Data Libraries in den Zielsystemen erledigt nach erteilter Genehmigung der Identity & Provisioning Manager vollautomatisch und ohne Zutun der IT. Die Administratoren sind von einem Gutteil ihrer Routineaufgaben befreit und müssen keine zweifelhaften Entscheidungen treffen, wenn es um die Vergabe von Zugriffsrechten auf Fachebene geht. Sie halten hier lediglich noch den notwendigen Plattenplatz vor.

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich einfach an einen unserer Experten telefonisch unter +49 89 514 510 oder per E-Mail. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.